Spruch

Gemäß dem Leitspruch bieten Ihnen Heilpraktikerin Bärbel Donath und Kollegen im Haus der Gesundheit in Eilenburg Informationen zu wechselnden Themen an.

Heute können Sie über die therapeutische Anwendung des allen verfügbaren
WASSERS nachlesen.

Wasser gilt als eines ältesten Heilmittel überhaupt. Bereits in der Antike wurden Wasserbehandlungen durchgeführt. Zwei der bekannten Therapeuten auf dem Gebiet der Wasserbehandlungen sind der schlesische Bauer Vinzenz Prießnitz (1799 – 1851) und Pfarrer Sebastian Kneipp (1821 – 1897).

Als Hydrotherapie oder Wasserbehandlung können im weitesten Sinne alle Verfahren bezeichnet werden, die mit Wasser und im Wasser eine heilsame Wirkung erzeugen. Dazu zählen:

  • Vollbäder
  • Teilbäder
  • Güsse
  • Wechselduschen
  • Waschungen
  • Wickel
  • Tinkturen
  • Unterwassermassage
  • Wassertreten
  • Wasssergymnastik u. v. m.

Bei den Anwendungen kann das Wasser pur oder mit Zusatz genutzt werden. Zusätze können beispielsweise sein: Meersalz, Kernseife, Kräuter ...

Die Temperatur spielt bei Wasseranwendungen eine wichtige Rolle. Je nach Art der Anwendung kann das Wasser heiß, lauwarm oder kalt sein. Auch wechselnde Temperaturen können genutzt werden.

Genießen Sie insbesondere bei sommerlichen Temperaturen ein kaltes Fußbad auf der Terrasse. Lassen Sie dabei einfach mal die Seele baumeln. Das fördert die Durchblutung. Stoffwechselprozesse werden angeregt und die Entgiftung wird gefördert. Die Wasseranwendungen der Kneipp-Therapie gehören zu den schulmedizinisch anerkannten und sehr wirksamen Methoden der Naturheilkunde.